Beiträge von Atze

    Eigentlich aus dem gleichen Grund, warum ich die Bosch GKS 10 oder die DeWalt DWS780 Kappsäge gekauft habe.

    Ich brauche Präzision und immer gleich abrufbare Leistung.

    Und ich muss sagen, bisher konnten mich die Maschinen noch nicht so überzeugen :O …also Festool kann sich ja noch nicht beweisen, weil ich sie heute erst bestellt habe :D ..aber sowohl die DeWalt Kappsäge, als auch die Bosch Tischkreissäge sind zwar grundsätzlich sehr hochwertige Werkzeuge, aber so einen richtigen „WOW“ Effekt hatte ich bisher noch nicht. Gerade bei der Tischkreissäge bin ich ein bisschen enttäuscht, vielleicht liegt es daran, dass ich noch keinen richtigen Sägeschlitten habe, oder ich generell noch nicht so im Workflow drin bin, wie auch immer, ich dachte irgendwie, dass ich sie öfter einsetzen werden.


    Ich hoffe das kommt noch, aber darum solle s jetzt hier erstmal gar nicht gehen. Die anderen Werkzeuge, stellen ich euch in anderen Themenbereichen vor. Hier jetzt erstmal die Festool Tauschsäge.



    Was ich mir von der Festool erwarte?


    • Hohe Präzision
    • Immer wiederkehrendes genaues Schneiden.
    • Leistungsstarker Motor
    • Sauber verarbeitet Führungsschiene.
    • Möbelbau wie beim Tischler?


    Ja, meine Erwartungen sind relativ hoch, daher vielleicht kurz was zu meiner Ausgangs-Situation.


    Bisher arbeite ich, wie oben schon erwähnt mit Kappsäge, Tischkreissäge und einer Akku handkreissäge von DeWalt. Eigentlich war ich mit der Konstellation auch soweit zufrieden. Ich habe einen Sägetisch für die Tischkriessäge gebaut (hier muss ich aber nochmal nachbessern)

    Die Kappsäge steht gerade und kann wirklich sehr gute, präzise Schnitte leisten und auch die Handkreissäge hat eigentlich eine ganz gut Arbeit, in Kombination mit der Wolfcraft universal Führungsschiene gemacht, dachte ich jedenfalls.


    Irgendwie hatte ich aber immer leichte Ungenauigkeiten, kleine Abweichungen, die im Endeffekt nicht so viel ausgemacht habe, mich aber immer wieder gestört haben.

    Ich habe nie si richtig den Fehler gefunden, ich dachte immer, ja vielleicht beim anzeichnen oder rausrichten der Führungsschiene, dass ich da einen Fehler gemacht hätte oder die OSB Platte waren nicht ganz sauber geschnitten, wie auch immer, es waren nur ein paar Millimeter (wenn überhaupt) und ich konnte es meist ausgleichen.


    Gestern habe ich dann den Führungsschlittten ein bisschen verstellt, warum auch immer und die DeWalt Handkreisäge ist mir fast verreckt. Bei einem knapp 700 mm Schnitt fast einen Zentimeter aus der Spur :O …ja so habe ich auch geguckt. Verrückt und sogar im Bogen, als ob das Sägeblatt von irgendeiner Kraft „weggedrückt“ wurde.

    Ich kann euch nicht sagen, was da genau los war, aber eine Universalschiene mit nicht ganz passende Handkreissäge ist einfach nicht die beste Lösung. Hier hat man soviel Fehlerquellen, dass ein genaues Arbeiten nur dann geht, wenn man gefühlte 100 Probeschnitte macht und dann die Säge immer wieder neu ausrichtet.


    Genau das will ich vermeiden und daher mein Entschluss und der kauf der Festool Tauchsäge, ich hoffe, dass ich nicht enttäuscht werde und ich damit das erreichen kann, was ich vorhabe. Ich bin gespannt und werde die Tauschsäge wohl am Wochenende, aber spätesten nächste Woche ausprobieren.


    Wie sind denn eure Erfahrungen mit den Festool Werkzeuge oder anderen hochwertigen Werkzeugen?


    Hier nochmal die Fakten zu der Festool Tauschsäge TS 55 REBQ-Plus-FS


    Leistung:

    1200W

    Sägeblattdurchmesser:

    160 mm

    Schnitttiefe:

    0-43 mm

    Leelaufdrehzahl:

    2000 – 5200 U/min

    Gewicht:

    4,5 kg


    Normalerweise macht man von "unpräzisen" Dingen ja keine Fotos, aber ich guck mal, dass ich hier noch welche Nachreichen kann ;)

    Hallo Tresenbaron, ich habe jetzt einige Leute gefragt, leider bisher noch keine zielführende Antwort erhalten.


    weißt du schon ein bisschen mehr?

    Mit dem Titel brauche ich nicht mehr viel sagen, oder? Sind die DeWalt Werkzeug im Profi Bereich angesiedelt oder eher beim professionellen Heimwerker und gibt es da einen Unterschied?

    Wir haben einiges an DeWalt Werkzeug und werden die Anzahl auch noch ein bisschen aufstocken 😉


    Unter anderen ist gerade die große Kappsäge unterwegs (DWS 780) das wird mega, weil wir damit eine neue Werkbank bauen wollen.


    Aber auch sonst haben wir von DeWalt Akkuschrauber, Schlagschrauber, Handkreissägen, Exzenterschleifer und Winkelschleifer. …eigentlich gibt es nicht viele Werkzeug von DeWalt, die wir nicht haben ^^


    …leider sind sie alle ein bisschen verteilt und ich bin noch nicht dazu gekommen, mal alle zusammen zu fotografieren, sozusagen ein DeWalt Gruppenbild ;D …werde ich aber mal nachholen


    Ansonsten hier mal ein paar Bilder, die ich grad da hab.


    Mehr zu den DeWalt Werkzeugen auch auf unserem Werkzeugblog hier


    Aber zu meiner Ausgangsfrage, was haltet ihr denn von DeWalt?

    Hallo Marco,


    schön das du den Weg hier in unser Forum gefunden hast. Herzlich willkommen


    Bei Kettensägen geht mein erster Weg irgendwie immer zu Stihl. Hier bekommst du wirklich Profiqualität.

    Ob Akku oder Benzin ist wahrscheinlich auch eine Philosophie Frage, grundsätzlich können aber die Akku Geräte mittlerweile ganz gut mithalten. (wenn sie sich in einem ähnlichen Preisrahmen bewegen)

    Wir haben auf unserem Werkzeugblog (werkzeugblog.net) schon angefangen über unser zukünftiges Gartenhaus zu schrieben (findet ihr hier) und wollen natürlich auch hier im Forum ein paar Infos dazu posten.


    Das größte Problem aktuell ist aber, dass wir bevor wir mit dem Gartenhaus starten können, erst noch einen angrenzenden Beriech auf dem Grundstück „bearbeiten“ müssen. Hier muss ein Mauer gesetzt werden und der Boden begradig werden. Ist auf jeden Fall keine Geschichte, die mal schnell erledigt ist.


    Nichts destotrotz könne wir ja trotzdem schon mal mit der Planung des Gartenhauses beginnen. Um mal einen Eindruck zu bekommen, hier soll es zukünftig stehen


    Viele suche gerade jetzt in den Frühlings und Sommermonaten noch geilen Reinigern und Pflege Produkten für ihr Auto. Dazu möchte ich hier mal einen Thema eröffnen und eine Diskussion anregen.

    Welchen Felgenreiniger würdet ihr empfehlen und warum?


    Ich habe mich zum dem Thema auf unserem Autoblog(cult7.de) mal ein bisschen ausgelassen, findet ihr hier


    Unter anderem auch mit der These, dass nicht jede Felge einen Felgenreiniger braucht. Oft wird euch hier nr was verkauft, was eigentlich gar nicht nötig ist. Gerade bei nur leicht verschmutzten Felgen braucht es nur selten einen Felgenreiniger.


    Was denkt ihr?

    mal ein kurzes Update:


    Nach dem Winter den Hecht Rasenmäher aus dem Keller geholt, Benzin geprüft und gestartet, schnurrt wie ein Kätzchen :D


    Echt Geiles Teil

    Das Internet ist voll mit "super" Anleitungen und vermeintlich tollen Tipps, wie ihr euer Auto Polieren sollt, Kratzer entfernen könnt oder was auch immer. Leider sind viele dieser Tipps oft gefährlich und nicht wirklich zielführend.


    Kratzer lassen sich nicht einfach so von Hand raus polieren! Eine Papiermaschine ist kein Spielzeug und auch sonst gibt es einfach viele Dinge, die es zu beachten gilt.


    Wir haben auf unseren unterschiedlichen Portalen, Anleitungen, Tipps und Testberichte veröffentlicht und werden euch diese hier mal verlinken.

    Unsere Ratgeber:



    Ganz Wichtig: Wenn ihr lest, dass ihr mit Druck und kreisenden Bewegungen auf einen Kratzer einwirken sollt, dann lasst die Finger davon!!!


    Wenn ihr Fragen habt, Hilfe braucht oder sonst einen Tipp, Dann könnt ihr entweder direkt auf den Seiten Kommentieren, oder hier im Forum



    Auch auf dem Werkzeugblog haben wir da schon was zu geschrieben --> https://www.werkzeugblog.net/ratgeber/auto-poliermaschine-test/

    Ich arbeite gerade an einem Handkreissägen Test für den Werkzeugblog und wollte mal bei euch fragen, was euch an einer Handkreissäge wichtig ist? Worauf achtet ihr und was muss sie können?


    Welche Handkreissäge könnt ihr empfehlen und warum?


    Die erste Handkreissäge die ich teste, wird von Einhell sein, aber auch demnächst eine Hecht. ...von Hecht hab ich schon ne "kleine" da, die ist auch nicht schlecht.


    Mehr zu dem Thema findet ihr hier:


    https://www.werkzeugblog.net/handkreissaege/


    https://www.werkzeugblog.net/h…aege/mini-handkreissaege/



    Meine erste Mäh-Session ist durch und ich muss sagen, der Hecht Rasenmäher hat mich überzeugt.


    Toller Rasenmäher, super Schnittbild und auch sonst kann ich nicht meckern. Die Geschichte mit dem Antrieb ist ein nettes Feature, was mir vorher so nicht bewusst war. Es erleichtert das Rasen mähen enorm und macht Laune.



    So richtig kann ich das Preis-Gefüge noch nicht einschätzen, aber ich denke schon das man hier eine Menge Leistung für sein Geld bekommt. Ich bin auf die nächsten Rasenmäher gespannt, aber bisher bin ich sehr zufrieden. Schon beim Hecht Freischneider war ich ja überrascht. „NoName“ kann wirklich gut sein. Ich bin zufrieden und werde wohl weitere hecht-garten.de Produkte ausprobieren.


    Hier zum vollständigen Hecht 5484 SX Test


    Habt ihr Ideen oder Vorschläge, was ich mir als nächsten Mal anschauen sollte? Also speziell von Hecht!?


    Weitere Bilder vom kampflustigen Hund hab ich jetzt nicht, vielleicht mache ich beim nächsten Mal ein kurzes Video dazu 😉



    Rasenmäher und Hund ...könnte ein eigenes Thema sein, ist wie mit dem Staubsauger bei einigen ;) ...das geht zum Glück bei uns.


    Beim Rasenmähen habe ich einen kleinen Trick angewendet, funktioniert immer, vielleicht verrate ich ihn ja mal ^^


    zur Rasenmäher Frage:


    Wie groß ist die Rasenfläche? Willst du lieber Benzin oder Elektro? 2-Takt oder 4-Takt? zusätzliche Funktionen wie Mulschen? wie verwinkelt ist das Grundstück?

    Ok,

    also erstmal muss ich kurz dazu sagen, ich habe bisher noch keine Japansäge genutzt 😉 …alles was sich nicht mit einer Kettensäge machen lässt ist eh doof 😝

    du schreibst oben, dass man sie nicht auf „Zug“ nutzen soll? Aber genau so ist es doch gedacht, eigentlich!? Also auf Zug sägen und auf Schub zurück führen? Oder bin ich jetzt falsch? Die meisten „feinen“ Sägen funktionieren doch so? beim „Zug“ übt man leichten Druck nach unten aus und beim „zurückschieben“ verringert man den Druck und geht so zurück?

    …bei den Japansägen kommt es dann noch auf die Verzahnung an, oder? Vielleicht findet sich ja hier noch ein Experte, der mehr darüber weiß?